• Deutsch
  • English

HERZLICH WILLKOMMEN IN UNSEREM GEBIRGS-

GASTHOF
»ALTE SCHMIEDE LÜCKENDORF«


Unser Gasthof - das "Ländliche Hotel" im Naturpark Zittauer Gebirge lädt Sie ein.

Fernab vom Alltagstrubel, umgeben von einer längst verloren geglaubten Ruhe wird aus Ihrem Urlaubsort somit ein ganz besonderer Erlebnisbereich. Bei ausgedehnten gemütlichen Spaziergängen in der reinen und klaren Gebirgsluft oder bei anspruchsvollen Wanderungen in die romantische Bergwelt finden Sie den Einklang mit der Natur und lassen den Alltag hinter sich, um so neue Kräfte für das Kommende zu tanken.

* * *

Wie lange soll der Urlaub dauern? So lange, dass der Chef sie vermisst.

Aber nicht so lange, bis er entdeckt, dass er auch ohne sie recht gut auskommen kann.

* * *

Weiter herausragende Besonderheiten werden sie begeistern:

  • idyllisch gelegen im Wanderparadies und Naturpark Zittauer Gebirge / Oberlausitzer Bergland
  • ganzjährig wandern über Ländergrenzen
  • urwüchsige Natur genießen
  • europäische Geschichte erleben
  • auf den Spuren von Napoleon Bonaparte wandeln
  • Bauwerke Kaiser Karl des IV. erkunden
  • erfahren was Umgebindehäuser sind und was Kleckskuchen ist
  • dort wohnen wo Rübezahls Reich beginnt
  • die Nachbarorte mit der fast 130 jährigen Dampfeisenbahn besuchen


Zu Gast sein, im süd-östlichsten Gasthof Deutschlands, einem Baudenkmal

* * *

Auf Ihren Besuch freuen sich,
der Schmiedewirt Andreas Schüller & seine Gesellen.


FERNAB VON BETRIEBSAMKEIT UND ALLTAGSTRUBEL

 

Es erwarten sie eine romantische Naturlandschaft sowie herrlich frische Gebirgsluft. Fernab von Betriebsamkeit und Alltagstrubel genießen sie die Ruhe die Geborgenheit und die kulinarischen Angebote in unserem gemütlichen, familiengeführten, Gebirgs-Gasthof, dem süd-östlichstem Gasthaus Deutschlands. Schon daher lohnt sich ein längerer Aufenthalt in unserer Pension.

Fast neben der Haustür finden sie den Grenzübergang nach Tschechien ÷ den Schnittpunkt aller Wanderwege zum Hochwald (749,5m) ÷ zum Töpfergebiet und nach Oybin mit seinen Burg- und Klosteranlagen und der dampfbetriebenen Schmalspurbahn ÷ mit dem Auto erreicht man das Eissportzentrum und das Schmetterlingshaus in Jonsdorf (8km) ÷ den Trixi-Badepark in Großschönau (12km) und die Rodelbahn in Oberoderwitz (21km).

Der Hochwald ist mit seinen 742 Metern über dem Meeresspiegel, übrigens der höchste bewohnte Berg Deutschlands, östlich der Elbe. Von seinen Gipfeln bietet sich ein herrlicher Rundblick über das lausitzer und böhmische Bergland bis hin zum Elbsandsteingebirge und dem Riesengebirge. Auf dem Gipfel angekommen erwarten sie zwei Bergwirtschaften zur Einkehr; die Hochwaldbaude auf der Südseite und das Turmstübel auf der Nordseite.

Bei unsicherem Wetter lohnt sich ein Besuch der Großen Kreisstadt Zittau mit ihrem historischen Stadtkern und dem vollständig restaurierten ältesten Stadtbad Deutschlands. In der Kirche "Zum heiligen Kreuz" ist das berühmte grosse Zittauer Fastentuch von 1472 zu bewundern sowie im Franziskanerkloster das kleine Zittauer Fastentuch von 1573. Beide Fastentücher sind ein textiler Schatz der Oberlausitzstadt Zittau von europäischer Bedeutung.

 

Tagesausflüge machen sie mit dem ältesten Kloster Sachsens, dem Kloster St. Marienthal bei Ostritz, oder den alten Zittauer Partnerstädten Görlitz und Bautzen bekannt ÷ die Rückfahrt führt vorbei am Olbersdorfer See nach Lückendorf, wo schon im Restaurant das Schmiedefeuer brennt.

Tradition erleben

 

Die Alte Schmiede Lückendorf, nach 1990 in kommunales Eigentum übergegangen, war zunehmend dem Verfall preisgegeben. Um die Schmiede, die einst mit der Kirche und dem Kretscham das eigentliche Ortszentrum bildeten, vor dem Abriss zu retten, kaufte ein Lückendorfer Bauunternehmer das Anwesen.

 

Durch seine Initiative und die Konzeption des Gastronoms Andreas Schüller und die großzügige Unterstützung weiterer angagierter Bürger und Unternehmer war es möglich, nach nur siebenmonatiger Bauzeit!!! (November 1997 - Mai 1998) den Gebirgs-Gasthof »Alte Schmiede Lückendorf« G*** im Naturpark Zittauer Gebirge zu eröffnen.

 

Lückendorf zählt zu den ältesten Gemeinden der Oberlausitz und wurde von Fuhrleuten 1391 gegründet, die einst mit ihren Pferdegespannen die alte Paß- und Handelsstraße zwischen Sachsen und Böhmen benutzten. Über mehrere Jahrhunderte erwarben die Lückendorfer ihren Lebensunterhalt durch Landwirtschaft und Vorspanndienste für die Kaufleute.

Anfragen & Buchen